Kursnavigation

Systempflege / Log

 

Claro zeichnet in den Log-Dateien Informationen über Bearbeitungsschritte und andere Ereignisse während der Bearbeitung auf. Diese Dateien werden im Claro-Installationsverzeichnis im Ordner Log gespeichert. Es gibt Log-Dateien für alle Ereignisse und separate Log-Dateien für Fehlermeldungen, damit diese später leichter wiedergefunden werden können. Die Log-Dateien unterliegen einer Rotation. Das bedeutet, dass eine neue Datei erstellt wird, wenn eine Log-Datei eine bestimmte Größe erreicht hat. Die alte Datei wird dann umbenannt. Maximal werden bis zu 5 dieser Dateien erzeugt. Danach wird dann jeweils die älteste dieser Dateien gelöscht. Die Dateinamen lauten “JClaro_log_all0.txt” für die normale Protokollierung und “JClaro_log_err0.txt” für die Fehlerberichte. Das Umfangreichste Logfile, in das auch Systemmeldungen eingetragen werde lautet ‚JClaro.log’. Der ELPCIAL Support wird Sie bei evtl. Problemen nach dieser Datei fragen.

Wenn Sie in der Navigationsleiste auf den Button image114 klicken, sehen Sie die Log-Datei. In der Administration sehen Sie immer die neuste Meldung an oberster Stelle. Die Darstellung wird in einem Zeitintervall von 15 Sekunden aktualisiert. Die Darstellung enthält eine Spalte mit den Zeitangaben und einen Bereich in dem die Meldungen angezeigt werden. Durch Klick auf die Schaltfläche Clear wird die Ansicht der vorhandenen Log-Einträge gelöscht. Die Informationen bleiben aber in den Log-Dateien im Installationsverzeichnis erhalten.

Wenn sich ein Fehler ereignet hat, färbt sich der Button image115 rot. Wenn sie nun das Log öffnen, sehen Sie zunächst die Fehlermeldung:

In der Administration sehen Sie immer die neuste Fehler-Meldung an oberster Stelle. Die Darstellung wird in einem Zeitintervall von 15 Sekunden aktualisiert. Die Darstellung enthält eine Spalte mit den Zeitangaben und einen Bereich in dem die Meldungen angezeigt werden. Durch Klick auf den Acknowledge-Button wird der aktuelle Fehlerbericht aus der Darstellung gelöscht. Der Fehler-Button kehrt zu seiner normalen Farbe zurück. Der Fehlerbericht bleibt aber im Fehlerprotokoll im Claro Log-Verzeichnis erhalten.

Normalerweise wird die Claro-Administration in der Sprache angezeigt, in der auch das zugrunde liegende Betriebssystem eingestellt ist. Wenn Sie eine abweichende Sprache wählen möchten, dann wählen Sie diese auf der Seite Button_Log_Sprache aus:

 

Wenn Sie die Administration direkt auf dem Claro-Server gestartet haben, dann können sie über die Schaltfläche Button_Log_Start_Stop den Claro-Dienst stoppen oder (neu-)starten. Die Sicherheitseinstellungen der Betriebssysteme erlauben es allerdings nicht, dass dies von anderen Rechnern aus geschieht.

Mittels der Schaltfläche können Sie das sog. Claro-Diagnostik-Paket exportieren. Dieses enthält alle wesentlichen Dateien, die wir für die Analyse eventueller Probleme oder Fragestellungen benötigen, in einer einzelnen ZIP-Datei. Senden Sie uns diese Datei bitte mitsamt den entsprechenden Beispieldateien im Falle einer Supportanfrage zu.

Wenn Sie Bilder per Email an ein Sendeziel weiter leiten möchten (siehe Routing-Kanal Einstellungen) oder eine Email bei Fehlermeldungen erhalten möchten, dann müssen Sie in Claro einen SMTP-Server bestimmen. Dies erfolgt auf der Seite, die Sie über die Schaltfläche Button_LOG_SMTP erreichen:

 

Log_SMTP

Die Informationen für die verschiedenen Einträge erhalten Sie von Ihrem Netzwerkadministrator.

In manchen Fällen kann die Claro Administration – wenn sie von einem Remote-Rechner aufgerufen wird – den Server nicht direkt unter seinem Namen finden. In solchen Fällen wird meist im Netzwerk ein Button_LOG_HTTP verwendet. Dessen Einstellungen können Sie in diesem Bereich definieren:

 

Log_Proxy

Hinweis: Es kann vorkommen, dass der Proxy-Server zwar für die Verbindung der Administration zum Internet (und damit zu unserem Lizenz-Server) erforderlich ist, aber gleichzeitig die Kommunikation zum Claro-Server innerhalb Ihres Netzwerkes stört. Daher kann man auch Ausnahmen in der Konfigurationsdatei “Elpical Claro/conf/jClaro.conf” angeben. Seit Claro 12.0.19 finden Sie darin einen entsprechenden Absatz. Beachten Sie aber, dass die Bearbeitung von Konfigurationsdateien mit größter Sorfalt zu erfolgen hat, da das System ansonsten nicht mehr korrekt arbeiten könnte. Das erfolgt also auf eigene Gefahr. Im Zweifelsfall kontaktieren Sie bitte Ihren Händler oder den Elpical-Support.

Claro kann Jobdateien aus einem einzelnen Verzeichnis einlesen und anhand der Angaben innerhalb der Jobdatei (Tag “ProcessChannel”) an die gewünschten Kanäle weiter leiten. Zu diesem Zweck wählen Sie über die Schaltfläche image121 ein Verzeichnis aus, in das andere Systeme diese Jobdateien ablegen.

 

 

Claro bietet eine Schnittstelle zu Google Vision – der KI von Google zur Bild- und Objekterkennung.
Im Bereich Systempflege–>Google Vision tragen Sie Ihren API Key ein, den Sie nach einer Anmeldung von Google erhalten.

Bitte beachten Sie: für die Nutzung von externen Dienstleistungen können bei diesen Dienstleistern – in diesem Fall Google – zusätzliche Kosten anfallen können. Diese müssen direkt mit diesem Dienstleister abgerechnet werden. Bitte beachten Sie die Geschäftsbedingungen des Anbieters!

Bei Nutzung von Google Vision in den Bearbeitungs- oder Routing-Kanälen werden die Bilder zur KI von Google hochgeladen, dort analysiert und verschlagwortet. Diese Informationen können dann von Claro für die Bildoptimierung oder für das Routing der Bilder verwendet werden. Zusätzlich ist es möglich, diese Informationen in den Dateinamen des Bildes schreiben zu lassen, damit sie auch später für andere Zwecke zur Verfügung stehen.

 

Claro bietet eine Schnittstellen zu remove.bg (https://www.remove.bg/de) – einem Service mit dessen Hilfe automatisierte Freistellungen möglich sind.

Im Bereich Systempflege–>RemoveBG tragen Sie Ihren API Key ein, den Sie nach einer Anmeldung von RemoveBG erhalten.

Seit Claro Version 12.0.15 können Sie die Verarbeitung mittels RemoveBG auch direkt über ELPICAL abrechnen – und benötigen dann keinen eigenen API Key von RemoveBG mehr. Wenden Sie sich bezüglich der Details an Ihren Claro-Ansprechpartner.

Bitte beachten Sie: für die Nutzung von externen Dienstleistungen können bei diesen Dienstleistern – in diesem Fall RemoveBG – zusätzliche Kosten anfallen können. Diese müssen direkt mit diesem Dienstleister abgerechnet werden – oder Sie schließen eine Vereinbarung direkt mit ELPICAL (s.o.) – sprechen Sie uns an!
Bitte beachten Sie die Geschäftsbedingungen des Anbieters!

Bei Nutzung der neu eingeführten Claro-Cropping-Kanäle werden die Bilder zu RemoveBG hochgeladen, dort erfolgt die Freistellung (bzw. die Entfernung des Hintergrundes) und das Bild wird an das Ziel ausgegeben.

 

 

Claro verweendet das HTTPS-Protokoll. Zur Nutzung eines eigenen SSL-Zertifikates können Sie die notwendigen Angaben in diesem Bereich eingeben. Besorgen sie sich ein von einer CA signiertes Zertifikat und kopieren es auf dem Claro-System in ein Verzeichnis. Geben Sie dann die entsprechenden Daten in der Claro-Administration ein. Anschließend starten Sie Claro bitte neu.
Ohne Angabe eines eigenen Zertifikates verwendet Claro ein selbstsigniertes (aber für jedes Claro-System spezifiziertes) Zertifikat, dessen Spezifikationen in der Konfigurationsdatei “Elpical Claro/conf/jClaro.conf” angegeben sind. Es ist möglich, diese Einträge ebenfalls zur Angabe eines eigenen Zertifikates zu verwenden – beachten Sie dabei aber, dass die Bearbeitung von Konfigurationsdateien mit größter Sorfalt zu erfolgen hat, da das System ansonsten nicht mehr korrekt arbeiten könnte. Das erfolgt also auf eigene Gefahr.

Print Friendly, PDF & Email

ELEARNING SUCHE

Haben Sie Fragen?

ELPICAL

JOHN DE JONG

Phone +31 (0) 313 633 156
E-Mail [email protected]
Skype ELPICALJOHN
Sorry, it seems that your browser is outdated. You can quickly install an update below.
Download Here: