Kursnavigation

Erste Schritte

Wir möchten Ihnen an dieser Stelle ein paar Hinweise zu den grundsätzlichen Einstellungen geben, damit Sie ohne weitere Umstände mit Ihren Tests oder der Produktion beginnen können. Dies stellt aber zunächst nur eine sehr kurze Einführung dar. Deshalb entnehmen Sie bitte alle weitergehenden Informationen den weiteren Kapiteln dieses Handbuchs oder wenden Sie sich bei Fragen an den Support.

 

Die Verwaltung von Claro erfolgt über ein lokal installiertes User-Interface – die Admin-App. Mit der Installation von Claro wird auch ein eigener Webserver installiert, der default den Port 8080 verwendet. Dieser kann während der Installation geändert werden. Bei Verwendung der Standardwerte können Sie die Claro-Administration von jedem Rechner Ihres Netzwerkes über die URL http://<SERVERNAME>:8080/claro herunterladen. Es wird die folgende Seite geöffnet:

 

Laden Sie sich nun den Installer für die Administration (oder der anderen Programmbestandteile) herunter.

Die Installation der Administration ist selbsterklärend. Nach Abschluß der Installation sucht die Admin-App selbständig nach einer Claro-Installation in Ihrem Netzwerk.

 

Sollte die Admin-App auf demselben Rechner installiert sein wie Claro, dann findert die App den Server naturgemäß ohne Verzögerung. Ansonsten kann die Suche auch länger dauern. Sie können die Suche über den Cancel-Button abbrechen und selbst den Namen des Claro-Servers eingeben:

 

 

Sobald die Admin-App mit einem Claro-Server verbunden ist, können Sie die Verwaltung beginnen.

 

Die Online-Hilfe finden Sie in der Iconleiste.
image038
Nach der Installation stehen Ihnen zunächst diese voreingestellten Kanäle zur Verfügung. Deren Einstellungen können Sie nach Belieben ändern – Sie können auch beliebig viele weitere Kanäle erstellen.
image040
Wenn Sie mit dem Kanal Farbbilder produzieren möchten, dann geben Sie im Bereich ‘Ausgabekonvertierung’ das gewünschte Farbprofil an. Sollte dies aus lizenzrechtlichen Gründen nicht mit Claro mitgeliefert sein, dann sollten Sie die gewünschten Profile manuell in das Verzeichnis ‘C:ProgrammeElpical Claroprofiles’ kopieren und dann hier über den image042 Button auswählen.
image044
Wenn Sie mit einem Kanal Bilder in Graustufen konvertieren möchten, dann gibt es zwei Möglichkeiten:
1. Verwendung eines Graustufenprofils (z.B. ISOnewspaper26v4_gr.icc):
Wählen Sie im Bereich ‘Ausgabekonvertierung’ den Eintrag ‘Zu S/W umwandeln unter Verwendung von ICC-Profil’ und geben Sie das Profil dann im unter ‘Ausgabe-ICC-Profil für S/W-Bilder’ an.
2. Verwendung von Farb-Kanal-Mischung:
Wählen Sie im Bereich ‘Ausgabekonvertierung’ den Eintrag ‘Zu S/W umwandeln unter Verwendung von Farb-Kanal-Mischung’. Zusätzlich können Sie eine Punktzuwachs-Kompensation (unter +Erweitert) anwenden lassen. In diesem Fall sollte die Verwendung eines Profils für SW-Bilder deaktiviert sein, da ansonsten die im Profil hinterlegte Punktzuwachs-Kompensation zusätzlich angewendet wird.
image046
Bedeutsam sind außerdem die Angaben im Bereich ‘Größe‘.
Je nachdem ob in die Eingangsverzeichnisse beschnittene oder unbeschnittene Bilder einlaufen, sollten hier unterschiedliche Einstellungen vorgenommen werden.
Fall 1: beschnittene Bilder in Zielauflösung: in diesem Fall kann die gesamte Größen-Option deaktiviert werden (Haken bei DPI raus).
–> Claro nimmt keine Änderung vor.
Fall 2: beschnittene Bilder ohne korrekter Auflösung:
Hier sollte die Option DPI mit Angabe der gewünschten Zielauflösung und Aktivierung der Umrechnung angewählt werden.
–> Claro rechnet die Bilder auf die gewünschte Zielauflösung um. Die Bildgröße in mm wird beibehalten. Wenn der gewählte Resize-Faktor (siehe: ‘Qualitätsüberprüfung’) überschritten wird, gibt Claro eine entsprechende Warnung aus.
Fall 3: Bilder ohne Beschnitt und ohne definierte Auflösung (z.B. Bilder, die direkt von einer DigiCam kommen): Hier sollte unbedingt entweder die Option ‘umrechnen’ deaktiviert, oder eine feste Größe in Pixel oder mm angegeben werden! Alternativ können Sie die Option ‘nur runterrechnen’ aktivieren. Ansonsten könnten diese Bilder, wenn sie z.B. auf 200 DPI neu berechnet werden, eine extreme Größe annehmen und damit den verfügbaren Arbeitsspeicher überlasten.
–> Claro setzt die gewünschte Auflösung unter Beibehaltung der vorhandenen Pixel. Die Bildgröße in mm wird angepasst.
image048
Die Default-Kanäle sind im Bereich ‘Workflow‘ zunächst so eingestellt, dass alle Bilder automatisch bearbeitet und in das Ausgangsverzeichnis geschrieben werden. Gerade für Testzwecke ist es aber meist gewünscht, sich alle bearbeiteten Bilder neben dem Originalbild in Photoshop® anzusehen. Um alle Bilder in Photoshop® zu kontrollieren, wählen Sie im Bereich ‘Workflow‘ die Option ‘Alle Bilder zum Inspector senden‘.
image050
Es ist nicht unproblematisch, ohne genauere Kenntnisse der Druckumgebung und der Wünsche der Kunden, Hinweise zu den Einstellungen der Bildoptimierung zu geben. Dazu weichen die Rahmenbedingungen (z.B. Druckumgebung) und auch die verschiedenen Vorstellungen und Designvorgaben der Kunden teils zu sehr voneinander ab.
Wir empfehlen, zunächst mit den Standard-Einstellungen Ihres Einsatzgebietes (Magazin- bzw. Zeitungsdruck) zu beginnen und dann schrittweise die Einstellungen anzupassen.
image052

Ideal wäre es, nach den ersten Begutachtungen am Monitor, eine Reihe von Testbildern unter normalen Bedingungen zu drucken und dann anhand des Druckergebnisses ggfs. die weiteren Feinstellungen vorzunehmen.

Bei etwaigen Fragen oder Problemen stehen Ihnen die Mitarbeiter von ELPICAL gerne zur Verfügung.

Print Friendly, PDF & Email

ELEARNING SUCHE

Haben Sie Fragen?

ELPICAL

JOHN DE JONG

Phone +31 (0) 313 633 156
E-Mail [email protected]
Skype ELPICALJOHN
Sorry, it seems that your browser is outdated. You can quickly install an update below.
Download Here: