Kursnavigation

Ausgabekonvertierung

Bildbearbeitungskanal_Ausgabekonvertierung1

 

In den beiden oberen Zeilen bestimmen Sie die Ausgabe-ICC-Profile, die auf Farb- bzw. S/W-Bilder angewendet werden sollen. Solange nur diese Optionen gewählt sind, bleiben Farbbilder farbig. Das S/W-Profil wird lediglich auf die Bilder angewendet, die bereits beim Eingang in Graustufen waren. Wenn aber die Graustufen-Konvertierung (s.u.) aktiviert ist, wird dieses Profil auf alle Bilder angewendet, d.h. alle Bilder werden zu Graustufen konvertiert.

Das voreingestellte Rendering Intent von Claro ist ‘Perzeptiv’. Die Option Rendering Intent verwenden macht es möglich, davon abzuweichen falls der Prozentsatz der Farben, die außerhalb des Ausgabe-Farbraumes fallen, unterhalb des Prozentsatzes liegt, den Sie hier angeben.

Zur Verfügung stehen Ihnen dabei die Intents:

  • Relativ Farbmetrisch BPC
  • Relativ Farbmetrisch
  • Absolut Farbmetrisch

Die Rendering Intents entsprechen den gleichnamigen Einstellungen in Adobe Photoshop®, wobei die Option ‘Relativ Farbmetrisch BPC’ in Photoshop® der Einstellung ‘Relativ Farbmetrisch’ mit aktivierter Zusatzoption ‘Tiefenkompensierung verwenden’ entspricht.

Wenn sie den hier eingestellten Rendering Intent auf alle Bilder anwenden möchten, dann geben Sie bei Wenn Out of Gammut weniger… den Wert 101 an. So werden alle Bilder mittels das angegebenen Rendering Intent umgerechnet. Wenn Sie aber alle Bilder mit dem Default-Intent ‘Perzeptiv’ verarbeiten möchten, dann deaktivieren sie diese Option oder tragen den Wert 0 ein.

Darüber hinaus können Sie bestimmen, ob das Ausgabe-Profil in die gesendeten Bilder eingebettet werden soll.

Wenn kein Ausgabe-Profil angegeben ist, werden die Bilder bei der Ausgabe wieder in ihren ursprünglichen Farbraum zurück konvertiert. Wenn Sie dies nicht wünschen, aber dennoch die Bilder im RGB-Farbraum behalten möchten, dann geben sie das RGB-Arbeitsprofil auch als Ausgabe-Profil an.

Bildbearbeitungskanal_Ausgabekonvertierung2

 

Mit diesen Optionen können Sie wählen ob und wie alle Bilder zu Graustufen konvertiert werden sollen. Bei Aktivierung der Option …unter Verwendung von ICC-Profil geben Sie oben unter Ausgabe-ICC-Profil für S/W-Bilder ein Graustufenprofil an. Dann wird dieses zur Konvertierung aller Bilder in diesen Farbraum benutzt. Bei Aktivierung der Option …unter Verwendung von Farb-Kanal-Mischung werden über einen Mix der Rot-, Grün- und Blau-Kanäle 8-bit Schwarz-/Weiß-Bilder erzeugt. Zusätzlich zu der eigentlichen Konvertierung können Sie eine Kompensations-Kurve anwenden (siehe Abb. 71).

Bildbearbeitungskanal_Ausgabekonvertierung3

 

Mit Hilfe dieser Option können Sie die Anzahl der ausgegebenen Farbtöne auf ein vorgegebenes Limit reduzieren. Dies erzeugt indizierte Farben bzw. ein bestimmtes Limit an Graustufen. Diese Option kann auch genutzt werden um 8- bzw.- 16- stufige S/W-Bilder, wie sie z.B. in eBook-Readern wie dem Kindle verwendet werden, zu erzeugen.

Bildbearbeitungskanal_Ausgabekonvertierung_Kurven

 

Diese Kurven können genutzt werden, um gleichermaßen Veränderungen an allen Bildern vorzunehmen. Die Kurven können entweder jeweils für einen Farbkanal, für alle Farbkanäle gleichzeitig, oder nur für den Grau-Kanal angewendet werden. Die Option Alle Kanäle verwenden arbeitet wie eine Gradationskurve und kann auf Farb- wie auch S/W-Bilder angewendet werden. Die Rot-, Grün- und Blau-Kanäle arbeiten unabhängig und können für die Farbkompensation eingesetzt werden. Die S/W-Kanal-Kurve kann nur auf Graustufenbilder zur Punktzuwachskompensation eingesetzt werden.

Print Friendly, PDF & Email

ELEARNING SUCHE

Haben Sie Fragen?

ELPICAL

JOHN DE JONG

Phone +31 (0) 313 633 156
E-Mail [email protected]
Skype ELPICALJOHN
Sorry, it seems that your browser is outdated. You can quickly install an update below.
Download Here: